Elias-Begriffe und Neudefinitionen

Kategorien

Elias-BegriffNeudefinitionNeudefinition (nicht verwendet)

Begriffe

AnnahmeAspektAusrichtungBewusstseinsbereicheBewusstseinswandel
Bildliche DarstellungCounterpartsDuplizitätEindruckElias
Energie-AustauschEs macht nichts.FokusFragmentierungGlaubensannahme
GlaubenssystemeKommunikationLebensabsichtOrientierungPräsenz
subjektiv und objektivTransitionVorliebeWahrnehmungWesen
WesensfamilienWiedererinnerungYCYR


Sitzung 158Wenn ihr euch entscheidet, den physischen Fokus zu verlassen, betretet ihr einen Bewusstseinsbereich, bzw. eine Aktion, die wir Übergang nennen. Die Zeit in euren Begriffen ist wirklich anders als die Zeit der Individuen, die den Übergang nicht-physisch erleben. . . ein Individuum kann viele Jahre im Bereich des Übergangs sein. Jedes Individuum macht diese Aktion des Übergangs solange, wie in euren Begriffen für es notwendig ist, um ihre Glaubenssysteme als solche zu erkennen und sich von diesen Glaubenssystemen freizumachen.
Sitzung 158Ich erinnere auch die Individuen daran, die in dieser Aktion sind, dass die Aktion selbst in der Auseinandersetzung mit Glaubenssystemen besteht. Deswegen kommen alle Glaubenssysteme, die man in diesem Fokus und möglicherweise auch innerhalb dieser Dimension hat, sozusagen zum Vorschein. Es ist also klug, alle Gedanken und Emotionen des Individuums wahrzunehmen und die Glaubenssysteme zu identifizieren, die diese begleiten, da die Aktion des Übergangs darin besteht, sich durch diese Glaubenssysteme durch zu bewegen und sich von ihnen freizumachen. Ich möchte auch sagen, dass das Individuum sich schließlich Wissen des Wesens zukommen lässt. Versteht, wie gesagt, ohne Wissen . . . schiene das eine Verurteilung zur Folter zu sein, aber ich habe euch auch gesagt, dass euer Wesen euch nicht verrät und euch nicht schädigt. Wenn sich das Individuum so erlaubt, mehr seiner subjektiven Aktivität zu objektivieren oder sich seiner subjektiven Aktivität bewusster zu werden, ist es sich auch seiner Impulse bewusster, die seine Sprache mit sich sind. So baut es, wenn die subjektive Aktivität weitergeht, sein eigenes Wissen über sich selbst auf. Einige Individuen erleben den Übergang teilweise im physischen Fokus. Das ist immer wieder in eurer Geschichte geschehen. Das ist nichts Neues. Das ist keine neue Aktion. Jedes Individuum, das die Erfahrung der Senilität in eurer Geschichte erlebt, macht die Aktion des Übergangs im physischen Fokus. Ich sage euch, dass die Aktion des Übergang mittels Senilität zu machen in eurem Verständnis viel leichter ist, weil ihr euch den Luxus erlaubt, persönliche Verantwortlichkeit abzulegen und euch subjektive Aktivität erfahren lasst ohne Rücksicht auf objektive Konformität in eurer Sozialstruktur.