Sitzung 284


Seltsame Zeiten


30. Mai 1998 (Gruppe)

Teilnehmer: Mary (Michael), Forrest (Ellius), Carole (Aileen), Tom (Thomas), Monica (Bridget) und dreißig neue Teilnehmer
Das ist eine Gruppensitzung, die in Connecticut im Carole's Haus abgehalten wurde.

Elias kommt um 18:26. an. (Ankunftszeit ist 20 Sekunden)

ELIAS: Guten Abend! Heute abend (lächelt), werden wir mit einer Untersuchung eurer gegenwärtigen Zeit anfangen.

Was ist das für eine Luft, die jetzt diese Zeit so seltsam erscheinen lässt und euch alle in eine neue, seltsame und unklare Richtung drängt? "Was ist mein Zweck? Wie ist meine Richtung? Wohin bewegen wir uns? Was ist unsere Zukunft? Das sind Fragen, die diesem Wesen gestellt wurden und die alle Individuen momentan auf eurem Planeten fragen, weil es seltsame Zeiten sind... sich verändernde Zeiten, aber interessante Zeiten!

Ihr unternehmt gegenwärtig etwas, das ich in meiner Terminologie als einen Bewusstseinswandel bezeichnet habe, der jetzt erfolgt und sich steigert und euch alle individuell und auch en masse beeinflusst. Eigenartige und seltsame Ereignisse gibt es in eurer jetzigen Zeit. Wenn ihr in eurer linearen Zeit weiter schreitet, verstärkt es sich noch. So erfolgen Bewusstseinswellen.

Ich möchte euch sagen, dass es keine Trennung innerhalb des Bewusstseins gibt, und obwohl ihr euch als getrennte Individuen anseht und in dieser Realität objektiv seid, seid ihr das auch nicht. Ihr seid alle miteinander im Bewusstsein verbunden und nicht getrennt. Ihr wirkt euch alle en masse und individuell aufeinander aus und teilt so viele Erfahrungen.

Gegenwärtig in diesem Jetzt gibt es eine Welle im Bewusstsein, die direkt diesen Bewusstseinswandel betrifft. Viele Individuen fangen jetzt an, Elemente von Trauma und Verwirrung zu erleben.

Ich möchte euch auch sagen, dass - wie schon oft gesagt - ich mit allen von euch spreche, weil ich Auskunft in Bezug auf diesen Bewusstseinswandel gebe und um damit das Trauma zu vermindern, das mit diesem Wandel verbunden sein wird und IST. Und es beginnt jetzt.

Ich habe lange mit vielen Individuen über diesen Bewusstseinswandel gesprochen, aber ich habe allen diesen Individuen auch Auskunft über sie selbst gegeben, damit sie sich selbst und ihre Interaktionen besser verstehen und damit ein größeres Verständnis der Aktion dieses Bewusstseinswandels erlangen können.

Dieser Wandel ist global. Ihr seid als Wesen übereingekommen, in dieser eurer besonderen Dimension eine neue Art von Realität zu erschaffen. In dieser physischen Manifestation habt ihr euer Staunen über eure Erfahrungen erschöpft, die ihr bis jetzt geschaffen habt, und macht euch jetzt in einen neuen Erfahrungsbereich auf.

Was ist euer Zweck in dieser Dimension? Euer Zweck ist der Erfahrung eines physischen Fokus wegen in einer Dimension zu manifestieren, die auf sexuelle und emotionale Aspekte physischer Erfahrung fokussiert ist. Erfahrung ist euer Zweck.

(Grinst) Ihr habt keinen Auftrag. Ihr habt keine Methode anzuwenden. Ihr habt keinen Prozess zu durchlaufen. Ihr seid nicht in einer Schule. Ihr seid nicht auf einer unteren Ebene und es gibt keine Meister, die über euch sind und euch euren Weg entlang führen, weil ihr keinen Weg habt! Ihr habt nur Erfahrung.

Ihr seid Wesen. Jeder von euch ist ein individueller Fokus eures Wesens. Ihr seid ein Aufmerksamkeitsfokus eures Wesens und euer Wesen hat zahllose Aufmerksamkeitsfokusse. Das ist für euch wichtig zu wissen, weil sich diese Fokusse in diesem Wandel für euch bemerkbar machen, weil es keine Trennung gibt und ihr die Bewusstseinsschleier lüftet, die ihr jahrtausendlang in dieser besonderen physisch offenbaren Dimension gehabt habt.

Wie gesagt gibt es derzeit eine Bewusstseinswelle. Bewusstseinswellen kommen dauernd vor. Einige dieser Wellen sind stärker als andere. Lasst mich Bewusstseinswellen kurz erklären. Ihr erschafft dauernd Bewusstseinswellen. Ihr benennt diese Wellen objektiv entsprechend eurer Glaubenssysteme. Nehmen wir ein Beispiel, das ich oft benutzt habe, da es diesem Zweck gut dient:

Ihr erschafft z.B. eine Saison für bestimmte Handlungen. Ihr erschafft Zeiten für Wellen, auf die ihr reagiert. Mit euren physischen Jahreszeiten eures Jahres erschafft ihr auch eine Wellensaison; eine Erkältungszeit, eine Grippezeit. Das ist eine Schöpfung einer Welle, an der ihr en masse teilnehmt. Ihr erschafft all das individuell und in Übereinstimmung en masse. Ihr erschafft in dieser Welle euren eigenen individuellen Ausdruck oder Teilnahme individuell, oder ihr zieht vor, nicht an der Welle teilzunehmen. Ihr könnt euch immer entscheiden teilzunehmen oder nicht, aber die Welle der Bewusstseinsenergie hat so eine Intensität, dass viele Individuen an diesen Wellen teilnehmen.

Das ist nicht, was ihr eine objektive Entscheidung nennen würdet. Ihr denkt nicht "Ich sehe eine Bewusstseinswelle kommen. Wir haben sie geschaffen. Ich werde teilnehmen. Ich werde krank.“ Nein. Ihr sagt euch nicht: "Ich werde krank, damit unsere Wirtschaft profitiert“. oder "Ich werde krank, da das zur Wirtschaft unserer Gesellschaft beiträgt“,. oder "Ich werde am Verbrauch von Arzneimitteln teilnehmen, und Taschentücher verbrauchen, damit unsere Wirtschaft blüht."

Nein, das macht ihr nicht. Ihr nehmt nur teil. Subjektiv entscheidet ihr euch aus euren eigenen Gründen und diese Gründe nützen euch, da ihr in eurem Fokus keine Erfahrung wählt, die nicht nützlich ist. Es kann keine Freude dabei sein; es kann nicht angenehm sein. Es kann ungemütlich sein oder mit Leiden verbunden sein, aber es ist nützlich. Nützlich ist nicht positiv oder negativ. In Wirklichkeit gibt es positiv oder negativ nicht! Es gibt nur Wahl von Erfahrung.

Ihr erschafft gegenwärtig eine Welle; nicht auf dem Gebiet physischer Beeinträchtigung wie eure Grippesaison, sondern ihr erschafft momentan eine Riesenwelle innerhalb Bewusstseins en masse, die von euch entworfen wurde, um euch den Glaubenssystemen zuzuwenden. Diese spezielle Welle habt ihr so riesig geschaffen, dass sie nicht nur euch individuell sondern en masse eure Gesellschaften, eure Regierungen, eure Länder, eure Welt auch sehr beeinflusst, was ihr wirklich leicht sehen könnt. Ihr könnt objektiv große Veränderungen in vielen Gebieten sozusagen außerhalb von euch sehen, ... obwohl es kein außerhalb von euch gibt! (Grinst)

Ihr könnt auf andere Individuen blicken, die Konflikte erleben. Ihr könnt auf Gesellschaften, auf Gemeinschaften, auf die Wirtschaft blicken, ihr könnt auf alles blicken und die Aufregung sehen. Das könnt ihr in eurem Glaubens-System nun positiv oder negativ nennen. Es hat eine Intensität, und es ist offensichtlich überall um euch sichtbar. Aber obwohl ihr euch und anderen Individuen sagen könnt, dass ihr versteht und erkennt, dass das dieser Bewusstseinswandel ist, der überall in euren Gemeinschaften vor sich geht - weil ihr so erleuchtet und wissend seid! - fragt ihr euch, wenn ihr das in eurer individuellen Erfahrung erlebt: "Warum erlebe ich diese Intensität? Warum erlebe ich diesen Konflikt? Warum erlebe ich diese Verwirrung? Warum erschaffe ich, was ich erschaffe? oder "Warum erschafft irgendwer, was für mich geschaffen wird.“

(Nachdrücklich) Kein anderes Individuum erschafft für euch. Ihr erschafft eure Realität individuell. Jeden Aspekt, jedes Element erschafft ihr. Ihr nehmt an den Schöpfungen anderer Individuen teil, aber ihr erschafft das auch, da ihr euch selbst ihren Schöpfungen anschließt. Ihr nehmt deswegen teil und stimmt damit überein.

Jetzt beeinflusst diese Welle, die ihren Höhepunkt gegenwärtig noch nicht erreicht hat, aber weiter anwächst und beschleunigt, Individuen in verschiedener Weise. Wenn ihr Beziehungsschwierigkeiten, berufliche Schwierigkeiten oder Konflikte oder Verwirrung in euch, im Verständnis und Glaubenssystemen erlebt, ist das mit dieser Welle verbunden. Ihr habt euch entschieden an dieser gegenwärtigen Bewusstseinswelle teilzunehmen, was auch direkt mit dem Bewusstseinswandel zu tun hat.

Das Grundelement des Bewusstseinswandels ist zu identifizieren, zu erkennen und sich den Glaubenssystemen zuzuwenden, die ihr habt und diese Glaubenssysteme anzunehmen - nicht zu beseitigen, nicht zu verändern, sondern diese Glaubenssysteme anzunehmen, was diese Glaubenssysteme neutralisiert, was die neue Bewusstseinsstruktur schaffen wird; wenn ihr nicht von den Glaubenssystemen beeinflusst werdet, gebt ihr euch Gelegenheit, euer Bewusstsein zu öffnen und mehr von eurer Realität zu sehen.

Ich habe oft gesagt, dass der Bewusstseinswandel auf diese Dimension beschränkt ist. Das ist eure Entscheidung in dieser Dimension auf diesem Planeten in dieser Realität. Damit könnt ihr die Schleier eurer in eine Richtung ausgerichteten Aufmerksamkeit fallen lassen und mit viel mehr eurer Realität, die ihr als Wesen erschaffen habt, interaktiv sein und diese erkennen. Dadurch könnt ihr die Aktion des Übergangs (Transition) erkennen und daran teilnehmen, was sozusagen bis vor kurzem von Individuen nur nach dem physischen Fokus gemacht wurde.

Die Loslösung vom physischen Fokus, dessen seid ihr euch wahrscheinlich bewusst, ist der Moment den ihr wählt - den ihr wirklich wählt - diese Manifestation zu verlassen, oder was ihr üblicherweise Tod nennt. Ich verwende das Wort Tod nicht, da es keinen Tod gibt. Es gibt nur Auftauchen, was Geburt ist. Deswegen werdet ihr im Augenblick der Loslösung geboren nicht „getodet“. (grinsend, offensichtlich zufrieden mit dem Wort „getodet“. Elias ist ganz er selbst heute nacht!)

Aber in dieser Geburt und diesem Heraustreten geht ihr eine Aktion ein, die Übergang genannt wird. Dieser Übergang ist das völlige Ablegen des objektiven Bewusstseins und der Glaubenssysteme, die ihr im objektiven Bewusstsein habt, damit ihr wieder eintretet - nicht zum ersten Mal sondern wieder - in den nichtphysischen Fokus und tut, was immer ihr wollt, weil ihr in einem ständigen Zustand des Werdens seid, und das seid ihr. Also wenn ihr fragt, "Was bin ich?" oder "Wer bin ich?- Ihr seid Wesen und in einem ständigen Zustand des Werdens. Das ist Bewusstsein. Das ist Wesen. Das seid ihr.

Was diese Welle und ihre Wirkung und eure Teilnahme daran betrifft, könnt ihr auch daran ohne Konflikte teilnehmen und ein Hochgefühl, geschärfte Sinneswahrnehmung oder Zeiten besonders klaren Bewusstseins haben, aber ihr werdet euch auch euren Glaubenssystemen zuwenden, da das von dieser besonderen Welle bewerkstelligt wird. Das ist der Grund, warum jetzt mehr Individuen Verwirrung und Schwierigkeiten erleben, da sie sich ihren Glaubenssystemen zuwenden.

Alle eure Schöpfungen, die ihr als negativ oder verwirrend anseht, haben mit euren Glaubenssystemen zu tun. Alle eure Erfahrungen wie schärfere Sinneswahrnehmung, Hochgefühl oder Erregung sind in dieser Zeit als Anerkennung zu verstehen, dass ihr euch mit Glaubenssystemen auseinandersetzt. Das zeigt euch, dass ihr euch erfolgreich durch eure Glaubenssysteme bewegt. Es kann also verschiedene Ausdrucksformen geben, aber die Aktion ist dieselbe. Es ist nur abhängig von eurer Position und wie ihr euch euren Glaubenssystemen zuwendet ... oder nicht!

Ich möchte euch klar sagen, dass es diese Wellen in euren Begriffen in jüngster Zeit häufiger gibt. In den letzten paar Jahren hat sich diese Aktion beschleunigt und jetzt kommt ihr in eine riesige Welle, die mit dem wirklichen Kern dieses Bewusstseinswandels zu tun hat. Der besteht in der Beschäftigung mit Glaubenssystemen und dabei sind die am meisten beeinflussenden Glaubenssysteme die von Duplizität und Annahme.

Ihr habt alle das Glaubenssystem Duplizität. Es gibt kein Individuum auf diesem Planeten in dieser Dimension, das nicht das Glaubenssystem Duplizität hat. Aber wenn ihr in Richtung Annahme geht, nehmt ihr damit automatisch teilweise auch Duplizität an und beginnt somit dieses Glaubenssystems zu neutralisieren, das bei euch am stärksten ist. Ihr glaubt, dass ihr gleichzeitig gut und schlecht seid. Das ist Duplizität. Ihr glaubt, dass alle anderen Individuen gleichzeitig gut und schlecht sind. Das ist Duplizität. Und kein Individuum ist gut und schlecht, weil es gut und schlecht nicht gibt! Es ist nur eine Wahl von Erfahrung.

Es gibt nichts in eurer Dimension -- es gibt nichts am Wesen -- das gut oder schlecht ist. Ihr habt nur Glaubenssysteme, die euch das vermitteln, was ihr glaubt, und ihr erschafft eure Realität in Übereinstimmung damit, was den Mangel an Annahme eurer selbst und anderer Individuen fortbestehen lässt und Konflikt schafft und das alles andauern, sich immer wieder und wieder im Kreis drehen und damit weiter machen lässt. Das ist die Aktion eures Wandels: diese Realität zu verändern und zu erkennen, dass es kein richtig und falsch, kein gut und schlecht und keine Notwendigkeit zu urteilen gibt.

Ich möchte euch auch sagen, dass ihr jedes Mal urteilt, wenn ihr euch oder ein anderes Individuum im Recht seht. Ihr urteilt nicht nur, wenn ihr etwas als falsch bezeichnet, denn jedes Mal, wenn ihr etwas als richtig bezeichnet, bezeichnet ihr auch etwas automatisch als falsch, da irgendetwas falsch sein muss, wenn es etwas Richtiges gibt. So habt ihr eure Realität und eure Glaubenssysteme geschaffen, und so IST eure Realität und sie ist eine sehr starke Realität. Sie hält euch sehr stark fest und ihr haltet sie sehr fest. Ihr wollt die Glaubenssysteme nicht loslassen, da sie euch vertraut sind. Das habt ihr jahrtausendlang geschaffen, das erkennt ihr an und das ist bequem, und obwohl ihr sagt, dass das nicht bequem ist, erschafft ihr weiter Unangenehmes, weil es vertraut ist und damit angenehm ist.

(Humorvoll) Unangenehm ist das Ungewohnte – seltsame, fremde Wesen besuchen euch, seltsame Erfahrungen und das „Huuhuu“ (grinst) all der unbekannten Dinge, die in eurer Realität existieren! Ihr seid misstrauisch und wollt euch nicht direkt in die Mitte eures Bermuda-Dreiecks in eurem eigenen Haus stürzen, aber dieses Dreieck birgt wunderbare Dinge und in ihm seid ihr wunderbar kreativ! Das zieht euch gegenwärtig an, obwohl ihr an eurer Energie festhaltet und ängstlich an euch festhaltet, weil es ungewohnt und ängstigend ist, aber es ist auch wunderbar! Und somit kommt das Wissen in euch wieder hervor, dass ihr so vollendet und lange überhört habt, und lässt euch das Wunder eurer eigenen Erinnerung erfahren; eure Erinnerung an euch selbst, euer Wesen, das, was ihr seid, und das Erstaunen über eure eigene unermessliche Kreativität, die eure Erinnerung ist!

Jeder von euch ist wunderbar glorreich! Es gibt keine Beschränkungen eurer Erfolge. Es gibt keine Beschränkungen eurer Energie. Es gibt keine Beschränkungen mit allem verbunden zu sein außer durch das Festhalten an euren Glaubenssystemen. Wenn ihr an ihnen festhaltet, erschafft ihr damit eure eigenen Beschränkungen und erlaubt euch nicht, das Wunder zu erkennen, das ihr in dieser Dimension geschaffen habt.

Diese spezielle Dimension ist äußerst vielfältig. Ihr gebt euch in dieser besonderen Dimension die Gelegenheit, große Kreativität und Schöpfungen zu erforschen. Blickt herum auf das, was ihr schon geschaffen habt! Und jetzt beginnt ihr, euch nicht mehr nach außen hin in der Schöpfung eures Planeten, eurer Welt, eurer Erfindungen, eurer Verhaltensweisen auszudrücken, sondern in das weitere Gebiet der Kreativität zu gehen und zum Ausdruck zu bringen, wer ihr seid und was ihr seid und wozu ihr Zugang habt. Ihr habt momentan die Fähigkeit, auf alle eure Wesensfokusse zuzugreifen. Der Schleier ist sehr dünn. Ihr habt das geschaffen! Ihr könnt auf andere Bewusstseinsgebiete zugreifen, nicht indem ihr euch „in Trance singt“ (grinst) sondern in eurem objektiven Wachzustand, mit dem ihr wirklich sehr gut umgehen könnt und mit dem ihr viel vollbracht habt.

In eurem objektiven Ausdruck könnt ihr euch jetzt ausdehnen. Er ist nicht beschränkt darauf, außerhalb von euch zu erschaffen, sondern kann sich auch so manifestieren, dass ihr das, was ihr für außerhalb von euch haltet, als von eurem Inneren projiziert und von innen zugänglich gemacht erkennt. Dabei ist euer Schlüssel, euch mit den Glaubenssystemen auseinander zu setzen, und das stärkste ist, wie gesagt, das Glaubenssystem Duplizität, das euch enorm en masse und individuell blockiert.

Annahme ist Mangel an Urteil auf jedem Gebiet, was wirklich simpel für euch alle klingen mag, aber ich wette, dass es euch objektiv nicht so leicht fällt, (lacht) weil ihr euch jeden Tag in Situationen findet, in denen ihr einen Mangel an Annahme entweder euch oder einem anderen Individuum gegenüber habt. Aber seid euch dessen gewiss, das ist auch nicht negativ! Das ist eure Gelegenheit nicht zu urteilen. Das ist eure Gelegenheit euch zu sagen, "Das ist nicht schlecht; das ist nicht gut. Das ist meine Gelegenheit zu wählen.“ Solange ihr euren Glaubenssystemen eine starke Position gestattet, beschränkt ihr auch eure Optionen und sagt, dass ihr keine Wahl habt. Ihr seid gebunden; ihr müsst. Ihr braucht das nicht zu sein! Ich sage euch, ganz und gar nicht! Ihr glaubt nur, dass ihr gezwungen seid, aber ihr seid es nicht. Jede Gelegenheit, die ihr euch präsentiert, lässt euch mit jeder Welle neue Optionen sehen.

Ihr braucht euch für einen Augenblick nur zu entspannen und stehen zu bleiben und eure eigene Handlung ansehen; NICHT die eines anderen Individuums, sondern die eigene und EURE Glaubenssysteme, da nicht von Bedeutung ist, was ein anderes Individuum macht. Das ist nicht eure Verantwortung. Ihr habt genug Verantwortung mit euch selbst, die enorm ist! Warum sollt ihr also Verantwortung für ein anderes Individuum übernehmen? Das wird euch zuviel! In euren Begriffen habt ihr physisch nicht genug Zeit, Verantwortung für ein anderes Individuum auf eurem Planeten anzunehmen, da eure Zeit nur für eure eigene Verantwortung gebraucht wird. Aber ihr fühlt euch für andere Individuen verantwortlich, da das von der Verantwortung für euch selbst ablenkt und euch erlaubt, euch nicht euch selbst zuzuwenden und auch wie gewohnt mit den Glaubenssystemen Duplizität und Annahme und dem Mangel davon weiterzumachen.

Annahme ist das Wort; Selbstannahme in Anerkennung dessen, dass ihr nicht schlecht, dass ihr nicht gut seid, dass euer Ausdruck nicht schlecht und nicht gut ist. Ihr seid nur.

Wenn ihr jetzt in diesem Moment wählt (kichert) - Sollen wir schockieren? - (lacht) euch im Gegensatz zu den Glaubenssystemen, die ihr alle habt, grell und unangepasst zu verhalten, wäre das schlecht? Wenn ihr aufsteht und zu diesem Individuum (Elias) kommt und physisch Kontakt macht, wären wir alle entgeistert? Natürlich, da das eure Glaubenssysteme sind, aber sie sind nur Glaubenssysteme!

Wenn ihr euch alle inakzeptabel verhaltet in meiner Anwesenheit, oh mein Gott! Wir werden uns alle fragen, ob wir wahnsinnig geworden sind, nicht wahr? Nein. Ihr wählt nur Erfahrungen, die von euren Glaubenssystemen beeinflusst und beurteilt werden.

Ihr kleidet euch, da ihr ein Glaubenssystem habt, dass das notwendig und annehmbar in eurer Gesellschaft ist. Es ist ein Glaubenssystem. Es ist nicht von Bedeutung, ob ihr euch lieber mit Kleidung schmückt oder nicht, aber ihr habt Glaubenssysteme, dass es sehr wichtig ist! (Lachen) Deswegen wirkt es sehr. Ihr geht noch weiter mit diesem Glaubenssystem und sagt, dass es auch wichtig ist mit welcher Art von Kleidung ihr euch schmückt. Das dürfen wir nicht vergessen!

Ich möchte euch sagen, dass ein Glaubenssystem wie ein Vogelkäfig ist. Ich habe diese Analogie schon früher verwendet, aber ich werde sie jetzt wiederholen.

Der Vogelkäfig ist das Glaubenssystem und der Vogelkäfig hat viele, viele Vögel. Ihr könnt noch viel mehr Vögel in den Käfig stecken, so viele wie ihr wollt, weil sich der Käfig dehnt und so viele Vögel beherbergen kann, wie ihr hineingeben wollt, und er sich dann weiter ausdehnt, da er wirklich entgegenkommend ist.

Das ist das Glaubenssystem als der Käfig. Die Vögel sind alle Elemente des Glaubenssystems, alle Aspekte des Glaubenssystems. Ich sage euch, dass jedes Glaubenssystem, das ihr habt, sehr viele Vögel enthält und euch täuschen kann, da sich viele Vögel hinter anderen Vögeln verstecken, die ihr so nicht einmal sehen könnt. Der Punkt der Annahme ist es, die Tür des Vogelkäfigs aufzumachen und den Vögeln zu ermöglichen fortzufliegen. Ihr habt deswegen den Käfig weiterhin, aber er ist leer.

Der Käfig bleibt vor euch. Ihr habt den Käfig nicht beseitigt, aber der Käfig dient keinem Zweck, da keine Vögel darin sind und so ist er nur ein Käfig, ein Gegenstand, den ihr sehen könnt und mit dem ihr euch nicht beschäftigen und den ihr nicht erhalten müsst, sondern den ihr nur seht. So könnt ihr über den Käfig sagen: "Ich sehe dieser Käfig ist wirklich hübsch. Ich sehe dieser Käfig ist wirklich abscheulich.“ Aber das macht nichts, weil er keinen Zweck erfüllt. Er hat keine Funktion. Es gibt keine Vögel darin. Und wenn die Vögel fortfliegen dürfen, werden sie energetisch transformiert und sind keine Vögel mehr. Was könnt ihr also in den Käfig setzen? Es gibt keine Vögel für den Käfig. Er ist nur ein Schmuckstück.

(Mit Nachdruck) Das ist eine Aktion eures Wandels. Das ist einer eurer am meisten beeinflussenden Aspekte des Bewusstseinswandels, der euch am meisten befreien kann, weil ihr in dieser Aktion eure Aufmerksamkeit, die so ganz euren Glaubenssystemen gegolten hat, vom Käfig wegwenden könnt, der nur mehr dekorativ ist. Ihr seht nun nicht mehr nur diesen Käfig in eurem Raum, sondern erlaubt euch den Raum anzusehen. Ihr erlaubt euch die Weite von allem zu sehen, das den Käfig umgibt, was ihr euch nicht zu sehen und eure Aufmerksamkeit dafür zu öffnen erlaubt habt, und seht nun alle wunderbaren kreativen Dinge, die es sozusagen in diesem Raum gibt, die ihr nicht sehen konntet, da eure Aufmerksamkeit auf den Käfig und alle seine Vögel gerichtet war.

Ich werde euch Zeit geben diese Information aufzunehmen. Wir machen eine Pause, und wenn wir zurückkommen, werde ich eure Fragen beantworten. Entschuldigt bitte diesen langen Monolog.

Pause 19.18 Uhr
Fortsetzung 19.52 Uhr (Ankunftszeit ist 6 Sekunden)

ELIAS: Wir machen weiter. Ihr könnt jetzt Fragen stellen, wenn ihr so wollt. Ist das "formal" genug? (Grinst und die Gruppe lacht)

Die Notiz von Vic: Es wird schwierig zu identifizieren sein, wer fragt, aber ich werde es tun falls möglich. Ich werde sonst einfach nur Mann oder Frau schreiben.

FORREST: Elias, kann ich eine kurze Frage stellen? Ich möchte den Unterschied zwischen wählen und urteilen verstehen.

ELIAS: Wahl ist Wahl. Sie hat nichts mit Urteil oder Mangel an Urteil zu tun. Es ist nur deine Aktion, deine Wahl, deine Entscheidung, um in die eine oder andere Richtung zu gehen und die eine oder andere Wahrscheinlichkeit zu erschaffen. Ein Urteil ist eine Projektion eines Glaubenssystems. Wahl kann von Glaubenssystemen beeinflusst sein, aber es ist an sich kein Glaubenssystem. Ein Urteil ist das. Ein Urteil ist immer ein Element eines Glaubenssystems, ein Vogel des Käfigs. Wahl ist nur eine Aktion, die an sich kein Glaubenssystem ist.

CAROLE: Ich habe gerade eine wirklich kurze Frage. Ist jeder hier Sumafi? Haben es sich deswegen Leute, die kommen wollten, anders überlegt? Sind wir jetzt am Ende ein Raum voller Sumafi? (lacht)

ELIAS: (kichert) Du hast recht.

CAROLE: Deswegen haben die Leute, die kommen wollten, dauernd umdisponiert und sich anders entschieden. Ich war mir bis zuletzt nicht ganz sicher. (Elias nickt und kichert) Danke.

MALE: Elias, ich verstehe was du über Glaubenssysteme sagst und darüber, Dinge nicht als gut oder schlecht zu beurteilen, aber meinst du nicht auch, dass es Handlungen gibt, die wir tun können, die uns und andere leiden lassen? Wir müssen es nicht gut oder schlecht nennen, aber es gibt doch Handlungen, von denen ich mir sicher bin, dass du oder irgend jemand im Raum hier sie lieber erlebt oder anderen Leuten antut.

ELIAS: Eure Glaubenssysteme vermitteln euch, dass es solche Handlungen gibt. Bezüglich deiner Frage an mich wegen Vorlieben, ich habe keine. Sie sind nur Erfahrungen. Es ist unwichtig, was ihr wählt. Der Grund meiner Interaktion mit euch ist, dass ihr euch innerhalb eurer Vorlieben, die auch von euren Glaubenssystemen beeinflusst sind, entschieden habt, kein Trauma in eurem Wandel zu erleben, weil ihr das in euren Glaubenssystemen als negativ und unerwünscht anseht, aber das ist auch nur die Sicht eurer Glaubenssysteme.

Was mich in dem Bewusstseinsbereich, den ich einnehme, betrifft, gibt es das nicht, da ich keine Glaubenssysteme habe und somit jegliche Erfahrung, unabhängig davon ob ihr diese Erfahrungen als angenehm oder nicht seht, nur Erfahrung ist für mich. Aber ich möchte euch sagen, dass ihr innerhalb eures physischen Fokus eine offiziell akzeptierte Realität geschaffen habt, und so energetisch die Realität von Dichte oder Leichtigkeit basierend auf euren Glaubenssystemen erschafft. Deswegen erzeugt ihr auch, wenn ihr in eurem physischen Fokus verletzt oder urteilt, eine Dichte der Energie, die ihr aufnehmt und projiziert und die das erschafft, was ihr ein Verlangsam eurer Bewegung nennt, obwohl es sich in Wirklichkeit nicht verlangsamt. Ich möchte euch auch sagen, dass ihr diese Dichte beseitigt, wenn ihr Vergnügen sucht oder auf jedem beliebigen Gebiet in Richtung Freude geht.

Darin liegt euer Paradoxon in eurer Duplizität, da ihr zwar Positives als gut und annehmbar und Unbequemes oder Schädliches als schlecht anseht, aber auch das, was ihr als Vergnügen positiv und gut bewertet, als schlecht anseht! (Lachen) Nur unter gewissen Bedingungen kann euer Vergnügen akzeptiert werden, und wenn ihr euch außerhalb dieser Bedingungen bewegt, geht ihr zurück zu eurer Duplizität und sagt: "Dieses Vergnügen ist schlecht!“

Es ist gut, Freude in gewissen Bereichen zu erleben. Es ist in eurer offiziell akzeptierten Realität annehmbar, Vergnügen zu erleben, wenn ihr Vergnügen nicht missbraucht, was ein weiteres Glaubenssystem, ein anderer Vogel im Käfig, ist! Ihr könnt Drogen nehmen, wenn ihr die Drogen nicht missbraucht, da das vergnüglich sein könnte, aber es ist auch schlecht. Ihr könnt Sexualität erleben, aber nur innerhalb der Grenzen eurer Glaubenssysteme und der Massen-Glaubens-Systeme. Wenn ihr euch außerhalb der Massen-Glaubens-Systeme bewegt und euch dieses Vergnügen macht, ist das schlecht und nicht länger annehmbar.

Ihr könnt viele angenehme Handlungen machen, aber sobald sie mit den Massen-Glaubens-Systemen nicht übereinstimmen, wird dieses Vergnügen automatisch inakzeptabel und schlecht und kein Vergnügen -- wir werden eure Welt mit dieser Aussage aufrütteln -- kein Vergnügen ist schlecht! Jedes Vergnügen ist annehmbar und macht eure Bewegung durch euren Fokus leicht, weil ihr automatisch als Wesen in Richtung Vergnügen tendiert und das eure Dichte beseitigt... aber ihr beschränkt euer Vergnügen enorm!

Ihr werdet manchmal Zeugen sein können, wie ich Individuen bestätige, die sich über Vergnügen erkundigen. "Aber Elias, soll ich mit einem Individuum angenehme Aktivitäten machen, wenn unsere Massen-Glaubens-Systeme wirklich sehr dagegen sind?" und ich sage, „Ja. Warum nicht?“

Ihr oder andere Individuen könnten mich fragen: "Sollen wir nicht Individuen verurteilen, die Drogen nehmen?“ Was raucht ihr gegenwärtig gern?

CAROLE: Marihuana?

ELIAS: Ah, sehr gut! Sehr schlecht, sehr schlecht! (Lachen)

CAROLE: Oder die neue Sexualdroge ... wie heißt sie? Viagra!

ELIAS: Sehr schlecht, sehr schlecht! (Lachen) Das sind Dinge, die Vergnügen bereiten - sehr schlecht! – weil ihr sehr starke Glaubenssysteme auf diesen Gebieten habt, die durch eure Massen-Glaubens-Systeme sehr verstärkt werden.

Ah, ein anderes Gebiet, das ein sehr starkes Massen-Glaubens-System wurde - und wir erschüttern eure Welt noch einmal -- euer Tabakrauchen. Individuen haben sich erkundigt "Ist es schädlich für mich?" Ja, es ist abhängig von euren Glaubenssystemen schädlich für euch. Wenn ihr mit dem Massenglaubenssystem übereinstimmt und auch glaubt, dass diese Aktion euch schädigt, ja, dann ist es so, weil ihr das erschafft; aber an sich ist es nicht schädlich.

Es ist nur euer Glaubenssystem, das bestimmt, was ihr erschafft, aber die Dinge an sich haben kein Glaubenssystem. Deswegen wie können sie euch schädlich beeinflussen, da nichts, das ihr erschafft, schädlich für euch ist. Es sind nur eure Glaubenssysteme, die die Schädlichkeit erschaffen, da ihr nichts schädigendes erschafft, weil Wesen sich selbst nicht schädigen und keinem anderen Wesen etwas aufzwingen. Wie solltet ihr also etwas erschaffen, das schädlich für euch ist, es sei denn unter den Einflüssen eurer Glaubenssysteme.

Ich antworte dir deswegen: Ja, es gibt Aktionen, die annehmbar sind, und es gibt Aktionen, die nicht annehmbar sind. Es gibt Richtungen, denen ihr folgen, und Richtungen, denen ihr nicht folgen sollt. Ihr sollt kein anderes Individuum schädigen und ermorden, da das inakzeptabel ist.

Ich sage dir, wenn du ein Individuum ermordest, gibt es eine Übereinkunft, die Rolle des Täters und Opfers für diese Erfahrung zu erleben, und das IST eine Wahl und das IST eine Vereinbarung. Was soll daran richtig oder falsch sein? Es ist keines von beiden. Es ist nur eine Erfahrung, und jede Erfahrung wird mit Absicht von jedem Individuum für seinen eigenen Nutzen gewählt; nicht notwendigerweise zum Vergnügen, aber zum Nutzen.

MALE: Danke. (Sechs Sekunden Pause)

ELIAS: Kleine Mäuse, wieder einmal! (Ein ungeduldiger Elias, wieder einmal!) Geplapper, Geplapper in eurer Energie und objektiv seid ihr wirklich sehr (flüstert) ruhig. (kichert)

FEMALE: Leute entscheiden sich Opfer zu sein?

ELIAS: Absolut. Alle eure Aktionen im physischen Fokus sind Entscheidungen. Ihr wählt, was ihr innerhalb eurer Erfahrung in Verbindung mit eurer tieferen Absicht zu erschaffen wünscht, die ihr in jedem Fokus geschaffen habt, und wegen der reinen Erfahrung.

FEMALE: So nützt das den Personen irgendwie, die ein Opfer zu sein wählen?

ELIAS: Ja. Wenn sie überleben, können sie ...

FEMALE: Aber es gibt keinen Tod, so....

ELIAS: Du hast recht. Ich benutze das Wort Überleben in Verbindung mit euren Glaubenssystemen vom physischen Überleben, und wenn sie physisch überleben, können sie diese Erfahrung zu ihrem Nutzen benutzen. Wenn sie nicht überleben, haben sie vorgezogen sich in dieser Weise freizumachen, die nicht schlecht ist, da sie ja nicht tot sind. Sie entscheiden sich in diesem Moment nur, in ein neues Auftauchen zu gehen.

Es ist alles eine Wahl. Ihr könnt die Loslösung wählen. Ihr könnt ermordet oder von einem Bären gefressen werden. Ihr könnt euch in euren Träumen loslösen. Ihr könnt lieber sehr krank werden, und ...

FEMALE: Oder ein Vergnügen wählen!

ELIAS: Und ihr könnt das! Es ist ganz eure Wahl. Ihr könnt euch lieber loslösen, wenn ihr sexuelles Vergnügen erlebt! Macht wirklich Spaß! (Alle lachen) Es ist eure Wahl.

FEMALE: Kennst du Landmark-Arbeit?

ELIAS: Ja. Das ist ein weiterer Weg für Information und zur Bewusstseinserweiterung.

Ich möchte euch sagen, dass es viele Wege für euch gibt. Nicht alle Individuen zieht es zu mir und der Information, die ich anbiete. Sie ist für alle Individuen da, die sich dafür entscheiden, aber nicht alle Individuen zieht es zu dieser Information. Sie gehen in andere Richtungen, aber das macht nichts. Es ist nur eine Wahl, und es gibt viele Wege, viele Aktivitäten, die jetzt erfolgen und erfolgen werden, da sie alle den Bewusstseinswandel verfolgen. Sogar in euren Kirchen wird es eine neue Bewegung in ähnlicher Richtung geben.

Es ist nicht wichtig, was ihr zu eurer Information sucht. Es ist wichtig, dass ihr euch die Gelegenheit Information zu empfangen gebt, weil Information euch Wissen erlaubt und Wissen Weisheit erschafft, und durch Weisheit erschafft ihr für euch eine Bewusstseinsöffnung und Freiheit. Und das ist der Punkt, euch eine neue Befreiung und Freiheit in eurer Kreativität zu erlauben.

FEMALE: Deswegen gleichen sich die Informationen.

ELIAS: Es gibt viel, das ihr ähnlich oder gleich empfindet.

FEMALE: Kennst du den "Hundert-Affen“-Effekt? (Pause)

ELIAS: Ich bin mir dessen bewusst. Das ist ein Ausdruck, der vielen Individuen erleichtert sich zu öffnen, weil er Gelegenheit gibt, gewisse Bereiche klarer zu verstehen, aber ich mahne euch auch zur Vorsicht, weil viele dieser Geschichten auch einige Glaubenssysteme beinhalten.

MALE: Elias, darf ich etwas fragen?

ELIAS: Ja.

MALE: Siehst du eine Zeitdauer für diesen Wandel?

ELIAS: Ja. Ich habe das bereits gesagt ....

MALE: Ich entschuldige mich. Ich bin eingenickt, während du gesprochen hast.

ELIAS: Ich habe das nicht an diesem Abend gesagt! (alle lachen) Deswegen hast du die Information nicht versäumt! Ich habe das früher gesagt, aber nicht in deiner physischen Anwesenheit. Deswegen sei dir gewiss, dass es dir weiter gut geht! (kichert)

MALE: Danke!

ELIAS: Ja. Der Bewusstseinswandel fing an der Wende dieses gegenwärtigen Jahrhunderts an und hat sich in diesem Jahrhundert weiterentwickelt. Ihr nähert euch eurem neuen Jahrhundert und dem Anfang eures neuen Jahrtausends. Im nächsten Jahrhundert ungefähr nach dem dritten Viertel wird der Bewusstseinswandel vollständig vollbracht und eure Realität ganz anders sein, als ihr sie jetzt seht. Eure ganze Realität wird anders sein.

Ich habe früher, einmal nur, eine Beschreibung vieler Elemente eurer Realität gegeben, die sich sehr verändern werden. Das ist nicht nur auf euer Bewusstsein beschränkt. Ihr habt euch durch eure Glaubenssysteme getrennt. Ihr seht eure Spiritualität ... verbeugen wir uns alle jetzt vor der Spiritualität (verbeugt sich, und viel Gelächter) weil sie sehr heilig und auch sehr entfernt von euch allen ist! (grinst)

Eure Spiritualität ist in Wirklichkeit alles, was ihr seid. Sie ist nicht getrennt. Sie ist nicht irgendeine Handlung oder Element oder Teil von euch, der außer eurer Reichweite liegt und den ihr erreichen wollt oder den ihr aufsucht. Spiritualität ist euer ganzer Ausdruck. Sie ist, wer ihr seid. Es gibt keine Trennung. Deswegen wird der Wandel auch nicht nur eure große Bewusstseinsaufklärung sein! Es wird euer neugefundenes erinnertes Bewusstsein dessen sein, was ihr als Ganzes seid, und es wird in eurer ganzen Realität im Bewusstsein, - das ihr als etwas ungreifbares, schwebendes anseht - zum Ausdruck gebracht und auch in eurem objektiven Ausdruck; euren Gesellschaften, eurer Lebensweise, sozusagen, eurer Währung, eurem Handel, den es nicht mehr geben wird, weil er unnötig ist. Eure ganze Realität, wird physisch, objektiv verändert, da das die Richtung ist, die ihr für eine neue Erfahrung eingeschlagen habt.

Und ich sage euch heute Nacht, eure Science-Fiction ist wie gesagt näher an den wissenschaftlichen Tatsachen, als ihr merkt, und ist nicht so weit von eurem Begreifen entfernt! Und das sollte euch klar sein, da ihr immer mehr und mehr eurer Science-Fiction erschafft und dauernd fasziniert von eurer Science-Fiction seid, wenn ihr euch durch eure lineare Zeit bewegt. Die Faszination daran wächst und ihr geht damit immer kreativer um, weil ihr auf die Information zugreift, die ihr subjektiv in euch habt. Ihr bringt das nach außen hin objektiv in Bildern zum Ausdruck, die euch darauf vorbereiten, was kommen wird.

FEMALE: Elias, was wird kommen?

ELIAS: Größe in eurem Fokus; die Eliminierung der Schwierigkeiten, von denen ihr wirklich sehr lang fasziniert gewesen seid; die Erforschung des Wunders, das ihr als euren Kosmos anseht. Es gibt mehr in eurer Realität zu sehen, als ihr euch zu sehen erlaubt habt! Ihr gewährt euch in diesem Jahrhundert kurze Blicke, die von euren Glaubenssystemen beeinflusst sind, auf kleine grüne Männchen, eure Außerirdischen, die eure Projektionen für euch von euren Fokussen in anderen Dimensionen sind, die ihr kontaktieren und in ihrer wahren Gestalt erkennen könnt - nicht so wie ihr sie projiziert -, und auch als Teile von euch selbst erkennen könnt, nicht als etwas außerhalb von euch, sondern als Fokus in einer anderen Dimension, zu dem ihr Zugang habt, weil Erforschung Dimensionen umfassen und in und um diese Dimension erfolgen wird. So werdet ihr durch Universen und um Universen herum erforschen können, was diese Realität auch beeinflusst, weil ihr auch erkennen werdet, dass die Realität, die ihr momentan habt, ineffizient ist, wenn ihr keine Glaubenssysteme habt, weil mit der Annahme der Glaubenssysteme und ihrer Neutralisierung, worin bestünde die Notwendigkeit sie auszudrücken?

Warum sollt ihr jemanden der Erfahrung wegen ermorden, wenn ihr kein Glaubenssystem auf diesem Gebiet habt? Warum sollt ihr die Übereinstimmung schaffen? Warum sollt ihr einem anderen Individuum schaden ... oder euch selbst, was häufiger ist! Und warum sollt ihr das tun, wenn ihr kein Glaubenssystem habt, das Einfluss ausübt. Was wäre die Motivation? Ihr habt diese Dinge schon erlebt. Sie haben ihre Faszination verloren. Ihr seid jetzt bereit euch auszudehnen und ANDERE Elemente eurer Realität, sozusagen neue Welten zu erforschen, die VIEL Faszination bergen.

Und warum sollt ihr Handel und Währung haben? Ihr habt das Glaubenssystem nicht, das damit verbunden ist. Individuen werden sozusagen für die Bedürfnisse eurer physischen Existenz sorgen, weil sie versorgen wollen. Individuen werden Spaß haben! Sie werden erschaffen, was SIE lustvoll finden, und es wird genug Individuen geben, die Beschäftigungen angenehm finden, zu denen ihr euch jetzt als nicht angenehme Arbeit zwingt, nur um Geld zu verdienen.

Es gibt genug Individuen, die Freude an der Landwirtschaft finden. Es gibt genug Individuen, die gerne Geschäftsmann sind. Es gibt genug Individuen, die Freude an Holzarbeit, an Metall, an jedem schöpferischen Aspekt finden, den ihr euch nur vorstellen könnt. Es gibt auch genug Individuen, die euch Schönheit mit ihrer Kunst zur Verfügung stellen. Im Gegensatz zu euren gegenwärtigen Glaubenssystemen sind Individuen nicht faul! Sie sind nur unmotiviert, da sie durch eure Glaubenssysteme und durch die Glaubenssysteme der Masse beschränkt werden. Wenn ihr euch Freiheit und Befreiung aus dem Griff der Glaubenssysteme gestattet, gibt es kein Gerangel. Es gibt kein Chaos. Freier Ausdruck wird möglich, der vollkommen dazu geeignet ist, euch mit allem, was ihr braucht, zu versorgen.

FEMALE: Gilt das, was du beschreibst, MIT einem physischen Körper?

ELIAS: Ja, absolut! Ihr werdet auch erkennen, dass euer physischer Körper viel weniger braucht, als ihr meint, und so könnt ihr auch erkennen – ihr werdet erkennen - innerhalb der Wahrscheinlichkeiten des Wandels, dass eure physische Manifestation viel länger dauern kann, als ihr jetzt zulasst. Ihr wollt vielleicht nicht länger in eurem physischen Körper sein, aber ihr könnt euch in der Erforschung und dem Spaß, der vor euch in eurer Kreativität liegt, entscheiden, eure lineare Zeit, die ihr in eurem Fokus einnehmt, auszudehnen. Deswegen kann euer Durchschnittsalter sozusagen auf Hunderte eurer Jahre springen, denn, wenn ihr Vergnügen und Freude habt und genießt was ihr erschafft, warum solltet ihr damit aufhören? Ihr werdet der Erfahrung wegen damit weitermachen!

Das heißt nicht, dass ihr nie Schwierigkeiten erleben werdet, sobald der Wandel vollendet ist, da ihr vorziehen könnt Konflikt zu erleben, aber ihr werdet euch bewusst sein, WARUM ihr diesen Konflikt erlebt und WAS ihr erschafft und wie es euch nützt. Ihr werdet keine Frage haben. Ihr werdet euren Konflikt absichtlich im Wissen wählen, dass er nur eine Erfahrung ist, die ihr erleben wollt.

FEMALE: Elias, ich möchte dich etwas zur Loslösung fragen. Wenn man sich entscheidet zu sterben, hat man dann danach immer ein anderes physisches Wesen, oder kann man keines haben? Ich verstehe das nicht.

ELIAS: Ah! Wir bewegen uns in das Glaubenssystem der Reinkarnation. (grinst, und Lachen) Es gibt keine Reinkarnation, da es kein "Ding" gibt, das wieder inkarniert! Jeder Fokus ist ein neuer, einmaliger Ausdruck. Er ist kein benutztes Teil! (Lachen)

Deswegen sage ich euch auch, alle eure Fokusse geschehen gleichzeitig. Ihr nehmt in dieser Dimension nur wahr, dass ihr linearer Zeit folgt. Ihr werdet geboren, ihr lebt, ihr sterbt, ihr bewegt euch in den nichtphysischen Fokus, ihr werdet geboren, ihr lebt, ihr sterbt, ihr macht Pause, ihr werdet geboren, ihr lebt, ihr sterbt. Ganz unrichtig!

Alle eure Fokusse kommen gleichzeitig vor. Das ist der Grund, warum ihr auf alle zugreifen könnt, da die ganze Zeit gleichzeitig ist. Sie ist nicht linear; sie ist daneben. Ihr könnt einen Schritt seitwärts machen - nicht vorwärts, nicht rückwärts, sondern seitwärts und ihr könnt die anderen Ichs sehen, die nicht ihr sind, weil sie auch einzigartige individuelle Wesensfokusse sind, aber ihr seid das auch und jeder Fokus enthält das ganze Wesen. Deswegen seid ihr der andere Fokus ... aber auch nicht! (Lachen)

Wenn sich der individuelle Fokus entscheidet sich loszulösen, kehrt ihr nicht zurück. Aber ich möchte euch sagen, dass der Grund warum ihr dieses Glaubenssystem der Reinkarnation entwickelt habt, ist, dass ihr euch, wenn ihr als ihr - in linearer Zeit – euch von dieser physischen Manifestation loslösen wollt, in ein nichtphysisches Bewusstseinsgebiet bewegt und einen Aspekt von euch projizieren könnt, der sich physisch manifestiert. Das ist eine neue Schöpfung. Sie ist nicht ihr selbst. Sie ist eine eigene neue Schöpfung, und obwohl sie in dieser physischen Dimension in linearer Zeit zu erscheinen scheint, tut sie das nicht. Diese ganze Aktion geschieht jetzt.

Gegenwärtig sitzt ihr in diesem Raum und nehmt mich in Anspruch. Gegenwärtig seid ihr im Bereich des Übergangs im nichtphysischen Fokus. Ihr nehmt gegenwärtig andere Bereiche im nichtphysischen Fokus ein. Ihr nehmt gegenwärtig viele andere Zeiten im physischen Fokus ein. Ihr nehmt gegenwärtig andere Fokusse in dieser besonderen Zeit ein. Und ihr nehmt gegenwärtig in vielen anderen Dimensionen Fokusse ein! (grinst)

Das seid alles ihr, und das steht euch in der Aktion des Wandels offen. Und darin liegt eure Motivation diesen Wandel und seine Vollendung zu bewerkstelligen, weil er großartig ist, da ihr großartig seid, da ihr Wesen seid und Wesen großartig ist! (Kurze Pause) Beantwortet das deine Frage? (grinst, und Lachen)

FEMALE: Ja. Danke!

ELIAS: Gern geschehen! (kichert) Ich lasse noch zwei Fragen zu und dann hören wir auf. (schaut jemand an) Ja?

FEMALE: Elias, bist du in unserer Vergangenheit zu den Menschen gekommen oder ist das dein erstes Kommen, um den Wandel erleichtern zu helfen?

ELIAS: In dieser Art des Energieaustauschs, meinst du? (Es gibt keine hörbare Antwort auf dem Band)

Ich war in dieser Dimension physisch manifestiert in was ihr vergangene Zeiten nennt oder was ihr Inkarnationen nennt... die keine Inkarnationen sind! (Grinst) Aber diesen Energieaustausch habe ich schon lang vor diesem gegenwärtigen mit Michael gemacht, aber in diesem Austausch war es schwerer die geringst mögliche Verzerrung zu erreichen. Dieser Energieaustausch ist deswegen eingestellt worden, und so konzentriere ich mich einzig und allein auf das eine Individuum Michael, da dieses die wenigste Verzerrung erlaubt, weil es sich außerhalb des Filters der Glaubenssysteme, die Michael hat, bewegen kann, was diesen Austausch effizienter macht.

FEMALE: Danke.

ELIAS: Gern geschehen.

FEMALE: Was kannst du uns über diese Gruppe sagen, was wir nicht wissen, Elias, was für dich aber nicht für uns offensichtlich ist?

ELIAS: Mir ist klar, dass ihr von dieser Information angezogen werdet und ihr euch eine neue Gelegenheit gebt, die Verbundenheit von allem zu sehen und dass ihr nicht getrennt seid. Ihr wurdet nicht jetzt in diesem Forum zusammengezogen. Ihr habt euch die Gelegenheit gegeben euch objektiv zu treffen, zu interagieren und viele andere Individuen zu sehen, die die gleiche Richtung haben wie ihr. Deswegen habt ihr euch auch die Gelegenheit zu erkennen gegeben, dass es keine Notwendigkeit gibt, Angst zu haben über solche Dinge zu sprechen und sich mit solchen Dingen zu beschäftigen, weil kein Schaden daraus entsteht. Ihr gebt euch gegenseitig Anerkennung und teilt euch mit, und so bestätigt ihr euch nicht nur, sondern könnt beruhigt diese Information ohne Angst weitergeben, weil es mehr Individuen gibt, die nach dieser Information lechzen, als ihr glaubt.

Diese Individuen, von denen ihr nicht glaubt, dass sie nur auf die Gelegenheit informiert zu werden warten, haben Angst, wie ihr eben alle etwas Angst habt. "Ich kann darüber nicht mit meinem Arbeitgeber reden! Sie werden mich einliefern! Ich werde das nicht meinen Kindern sagen! Sie werden glauben, dass ich senil geworden bin! Ich werde das nicht zu meinen Freunden sagen, weil sie überzeugt sein werden, dass ich wahnsinnig bin.“ Unrichtig!

Es gibt mehr von euch, die dasselbe denken, und somit bleiben alle still, aber euch allen wird klar, dass ihr alle dasselbe erlebt. Ihr haltet es nur geheim ... und ich werde euch ein Geheimnis verraten! Es gibt keine Geheimnisse unter Wesen. Es gibt keine Geheimnisse unter euch. Ihr könnt euch der Selbsttäuschung hingeben und glauben, dass ihr etwas verstecken könnt, aber andere Individuen verbinden sich mit eurer Energie. Spezielle Ereignisse sind ihnen vielleicht nicht objektiv bewusst, aber sie sind sich energetisch eurer bewusst. Und wovor solltet ihr euch bei allem, was ihr zum Ausdruck bringt, fürchten?

Ich glaube (kichert) ... obwohl ich nichts glaube! (Elias amüsiert sich großartig heute nacht!) Aber ich glaube ich werde noch eine "Geheimnisse-Sitzung“ machen, (kichert) weil sie wirklich sehr nützlich ist, um zu erkennen, dass es unnötig ist, Angst in Form von Geheimhaltung zu haben. Denn egal wie furchtbar ihr euch seht im Kampf mit eurer Duplizität, könnt ihr auch sehen, dass andere Individuen unbeeindruckt sind! (Lachen) Und ich finde es wirklich sehr amüsant! (kichert) (1)

Heute Abend schenke ich euch allen viel Zuneigung und viel Liebe und jedem von euch auch viel Ermunterung und Anerkennung eurer Erfolge und eurer Entwicklung. Obwohl ihr eure Erfolge nicht erkennt oder glaubt, vollbringt ihr und kommt weiter. So biete ich euch meine Energie an, decke damit jeden von euch zu und bin mit euch in eurem Streben und ermutige euch immer in jedem Augenblick.

Und wenn ihr in euren objektiven Erfahrungen oder im Traum blau seht, oder wenn ihr ein Individuum im Traum euch erscheinen seht, das blaue Augen hat, könnt ihr euch sicher sein, dass das mein Besuch bei euch ist als Anerkennung von euch und in Fortsetzung der Verbundenheit mit euch, da ich immer mit euch verbunden bin, weil es keine Trennung gibt.

Und ich freue mich auf unser nächstes Treffen und entbiete euch allen heute Abend ein sehr liebevolles au revoir!

Elias geht um 20.47 Uhr ab.

Fußnote:

(1) Elias machte zwei „Geheimnissitzungen“ in den letzten drei Jahren, in denen jeder Teilnehmer ein persönliches Geheimnis präsentieren und die entsprechenden Glaubenssysteme identifizieren sollte. Während der Woche, die beiden Sitzungen vorausging, hatten wir es nicht leicht uns zu entscheiden, welches "Geheimnis" wir mitteilen wollten. Dies war keine leichte Aufgabe.

Auszug aus Sitzung 33 vom 27.8.95:

Ich habe eine Übung für euch. Unser Treffen in diesem Forum hat mit Verbindung-Schaffen zu tun, nicht nur miteinander, sondern auch in euch mit euch selbst. Dieses Forum hier wurde mit dem Zweck eingerichtet, um Trauma zu vermeiden. Ihr vermeidet Trauma durch mehr Bewusstheit eurer selbst in Verbindung mit eurem Wesen; auch indem ihr so weit wie möglich Trennung aufhebt. Wir werden deswegen ab und zu Übungen machen, um euer Bewusstsein eurer selbst zu erweitern. Damit seid ihr weniger vom Wesen getrennt und mehr miteinander verbunden.
Diese Woche sollt ihr euch und eure Glaubenssysteme untersuchen. Konzentriert euch auf diese in einem nicht nur oberflächlichen Bewusstsein und wählt etwas von euch, womit ihr mit einem Glaubenssystem Schwierigkeiten habt und das etwas Geheimes hat; (Pause, für Betonung) Etwas, das euch persönlich betrifft und das ihr nicht gerne jemandem mitteilt. Ihr könnt die ganze Woche verwenden, um dieses Etwas zu finden! Ihr habt also viel Zeit euer eigenes Bewusstsein zu erforschen.

Wenn ihr nächste Woche kommt und erzählt, dass ihr als Kind ein Zuckerl in einem Zehngroschengeschäft gestohlen und dabei das Glaubenssystem gehabt habt, dass dies schlecht ist, dann werde ich euch auslachen und sagen: „Denkt schärfer nach!“